"Winter Ade..."- Reilinger Kinder sind für den Sommer gerüstet

480 Mädchen und Jungen treiben mit Liedern den Winter aus


„Winter war gestern- Frühling ist heute. Liebe Reilinger Kinder niemand kann das so gut wie ihr, ihr habt uns den Frühling zurück gebracht“, sagte Bürgermeister Stefan Weisbrod am Sonntag Nachmittag unter strahlendem Sonnenschein in Mitten von rund 480 Kindern. Sie haben sich richtig viel Mühe gegeben, als sie durch die Reilinger Straßen zogen, denn ihnen allen war klar, jetzt muss der Frühling her. Dafür haben sie sich wunderschöne Kleidung, Plakate und Fähnchen gebastelt und sangen aus vollem Halse die altbekannten Frühlingslieder. Eine besondere Freude war es für den Bürgermeister, das alle Reilinger Kindertagesstätten beim Sommertagsumzug dabei waren. Einige haben dem Winter sogar eine klare Ansage gemacht. Die Kinder des St. Josef Kindergarten trugen ein Plakat mit der Aufschrift „Auch uns Kindern ist der Winter ein Graus, drum treiben wir ihn einfach aus“. Dazu haben sie gleich mal selbstgebastelte Sonnen und Regenbögen mitgebracht, die sie stolz durch die Straßen trugen. Mit den Worten „Wir sind die St. Anna- Truppe und kochen unsere Frühlingssuppe“ zeigten die Kinder was sie vorhaben und winken mit weißen Kochmütze und Kochlöffel den Zuschauen zu.


Hüte mit Blättern und Blumen präsentierte der Oberlin Kindergarten mit einer Großen Gruppe und der Kindertreff ließ die Frühlingsvögel in der Spargelgemeinde einfliegen. Mit dem Haus der kleinen Hasen wurde es bunt und die Kinder zeigten, dass sie bereits für den Sommer gerüstet sind und trugen schon mal ihre Sonnenbrille auf der Nase.


Eine Hühnerfamilie zog mit einem großen Käfig, der mit Blumen geschmückt war,  gemeinsam mit den Mitgliedern der Kleintierzüchtern dem Frühling entgegen. Damit der Wunsch nach dem bleibenden Frühling auch wirklich oben im Himmel ankommt, schickten sie am Ende vorsichtshalber noch mal ein paar Tauben Richtung Sonne.


Was Petrus gewiss auch nicht entgangen war, war der laute und frohe Gesang der Kinder der Schiller Schule. Auch sie waren mit einer großen Gruppe am Start und hielten Stöcke, an denen das Reilinger Wappen geklebt war, in die Höhe. Angeführt wurde der Sommertagszug von dem Fahnenträger und einer großen Sommertagsbrezel. Die kleine Brezel, die aus leckerem Hefeteig bestand, erhielten alle Kinder zum Dank für ihr Mitwirken von der Gemeinde und der Kultur- und Sportgemeinschaft geschenkt.


Neben dem Karnevalverein mit Prinzessin Sarina wurde der Zug von dem Musikverein Harmonie, den Musikfreunden und dem Jugendspielmannszug musikalisch begleitet. Am Ende zog der Schneemann, der von Familie Greif gebaut wurde, mit einem breiten Lachen den Kindern hinterher, aber dieses Lachen verging ihm ganz schnell. Kaum hatten alle gemeinsam laut und dreimal hintereinander „Winter hinaus“ gerufen, sagte Philipp Bickle: „Es ist eine alte Tradition, dass der Kerl am Sommertagsumzug verbrannt wird“ und entzündete ihn sogleich. Das Lachen entschwand und seine Nase stürzte zu Boden, was die Kinder mit lautem Applaus feierten. „Lasst uns dem Winter ein letztes Adieu zurufen“, forderte der Bürgermeister die Zuschauer auf und dankte allen Mitwirkenden und den Sicherheitskräften. Bevor die gut gelaunte Schaar von der Schule in Richtung Frühlingsfest weiter zog, rief Weisbrod allen zu: „Ein Glück auf, auf unser schönes Reilingen“, das am Sonntag einen wunderschönen Frühlingstag erlebt hatte.
kd